Immer wieder sonntags 29

Vergangene Woche fing ziemlich gut an: Ich hatte direkt montags frei und bin ins neue Café Kurt nach Endenich. Das Kurt kenne und mag ich schon aus Poppelsdorf sehr, nicht nur wegen der guten Frühstückskarte! Darüber geschrieben habe ich schon einmal hier: Kurt : Der Kaffeeröster. Ja und so stand ich also morgens im schönen Café in Endenich und bekam direkt eine schlecht und eine gute Nachricht zu hören: Es gibt hier (noch) kein Frühstück, dafür aber Kuchen. Nicht weiter schlimm, dann halt leckeren Rübli Kuchen und ein Croissant zum Frühstück. Kann man ruhig mal machen.

Kurt Endenich

16.07.2017 – Kurt : Der Kaffeeröster in Endenich

Lecker und nett war es in diesem kleinen Café. Mit dabei hatte ich wieder Kommissar Hell und seine Leute auf dem Kindle. Es war wirklich sehr entspannend und ich werde bestimmt mal wiederkommen.

Am Sonntag ging es dann mit Martin zusammen nach Köln. Bei Instagram habe ich in den letzten Wochen häufig das Café Hinz&Kunz gesehen und wollte auch gern mal dort frühstücken. Als wir gegen 11 Uhr dort ankamen mussten wir vielleicht 5 Minuten warten, aber dann wurde auch schon ein Tisch draußen für uns frei. Für mich gab es die Pancakes mit Quark, Crunchy und Quark – die waren wirklich ein Gedicht und eine schön große Portion. Die Kombination muss ich mir auf jeden Fall merken. Martin hatte die Eggs Benedict mit Lachs, die auch wirklich gut aussahen und wohl auch waren. Zu trinken gab es natürlich Milchkaffee und die sehr leckere hausgemachte Limonade.

Hinz und Kunz

23.07.2017 – Hinz&Kunz in Lindenthal

Lindenthal ist zwar nicht direkt um die Ecke von Bonn, lässt sich mit dem Zug und einem kleinen Spaziergang über den Grüngürtel aber sehr gut erreichen. Bis bald also und dann schaue ich mir auch mal an, wie das Café von Innen aussieht.

Was war dein Frühstücks-Highlight letzte Woche?

Immer wieder sonntags 27 & 28

Das waren gute Frühstückswochen! Am vorletzten Donnerstag war ich mal wieder gemütlich im Jaz frühstücken. Im Sommer kann man unter der Woche schön im Hinterhof sitzen – eine richtige Oase ist das. Ich hatte das Grand Jaz, dieses Mal nur mit Käse. Dazu einen Milchkaffee und später noch eine Rhabarberlimo. Zum Frühstück selbst brauche ich glaube ich gar nicht mehr viel sagen. Ein Gedicht, wie immer, aber seht selbst:

Grand Jaz

06.07.2017 – Schönes Frühstück im Hinterhof

Hier habe ich dann eine ganze Weile gesessen, gegessen und gelesen <3. Manchen finden es immer wieder überraschend, dass ich auch alleine frühstücken gehen, aber ich finde das wirklich richtig großartig und entspannend.

Am letzten Sonntag bin ich dann nach Köln gefahren und habe mit einer Freundin zusammen in Nippes im Café Wohnraum gefrühstückt. Wir waren um kurz nach 10 Uhr dort und haben trotz großem Innenraum und vielen Außenplätzen nur mit viel Glück einen der letzten freien Plätze abbekommen.

Wir haben uns beide für das vegan Frühstück entschieden: leckerer Humus, getrocknete Tomaten, Avocado, ein Gedicht von Bananabrot und vieles mehr. Sehr lecker. Dazu Milchkaffee und eine Basilikumlimonade. Die Limo hieß Balis, kommt aus München und schmeckte wirklich gut. Eisgekühlt und mit ein bisschen mehr Kohlensäure könnte ich sie mir noch besser vorstellen, nichtsdestotrotz werde ich mal versuchen den Kioskbesitzer meines Vertrauens davon zu überzeugen sie zu bestellen.

Cafe Wohnraum

09.07.2017 – Veganes Frühstück im Café Wohnraum 

Wir haben eine gefühlt Ewigkeit draußen gegessen, gequatscht und geschlemmt. Das war wirklich schön und ich werde bestimmt mal wieder her kommen.

Diese Woche habe ich mir dann an meinem freien Tag mal wieder Pancakes gemacht. Rezept wie immer mit schön viel Joghurt im Teig für besonders viel Fluffigkeit. Mit eingebacken habe ich dieses Mal je Pancake 3-10 Blaubeeren, Ahornsirup drauf gegossen und noch frische Erdbeeren drüber geschnitten. Lecker und sehr sättigend war das.

Pancakes.jpg

12.07.2017 – Pancakesturm auf dem Couchtisch

Heute morgen war ich einfach beim Bäcker um die Ecke und habe Croissants, Brötchen und eine Laugenstange geholt. Das war jetzt alles nicht so mordsmäßig fotogen, aber lecker & gemütlich.

Was gab es bei dir heute zum Frühstück?

Immer wieder sonntags 11

Diese Woche mittwochs war ich im Museum Ludwig in Köln und vorher in Museumscafé frühstücken. Die Karte online sah schon ziemlich vielversprechend aus, aber in echt war es noch einmal besser, als erwartet. Im Ludwig im Museum wird viel Wert auf regionale und saisonale Küche gelegt, Slowfood gelebt. Die Location ist schön groß, trotzdem nicht unpersönlich, gut eingerichtet und man hat einen super Blick nach draußen.

Für mich gab es einen Pancakes. Ja richtig, nur einen. Der war aber super fluffig, ziemlich groß und mit viel Obst belegt. Meine Freundin hatte das vegane Frühstück, u.a. mit Humus, Minzcreme, Tofu und frischem Brot. Klare Empfehlung für einen kleine Ausflug nach Köln, oder auch super geeignet bei längerer Umsteigezeit – das Museum (und somit natürlich auch das Café) ist nur ein paar Minuten vom Köln Hbf entfernt.

Ludwig

15.03.2017 – Frühstück im Museum

Heute ging es dann mit Kuchen im Gepäck zu einer Freundin. Jetzt wünsche ich mir: einen großen Wohn- & Essbereich mit hübschem Holzboden und mehrere Sonntage die Woche. Rührei, Lachs, Tomate & Mozzarella, Kaffee mit Milchschaum, Blaubeeren, super leckeren Käse (Alta Badia!) Sektchen und vieles mehr gab es. Da bleibt man gerne lange sitzen und redet ohne Ende. Ein Traum von Frühstück & Tag!

19.03.2017 – Sonntags mit Freundinnen

Immer wieder sonntags 10

Diese Woche gab es 3x Müsli, 2x schnell was vom Bäcker auf die Hand und 2x schöne Frühstücksdates. An meinem freien Mittwoch ging es mit einer Freundin zum ersten Mal zu The Great Berry in Köln, Superfood essen. Dort ist alles (und sind alle) ziemlich hip, mit Dutt und Chelsea Boots passten wir also prima rein. Wenn man im vorderen Teil sitzt kann man super gut beobachten wie alles frisch und schön zubereitet wird. Sehr instagramable ist es dort.

Great Berry Bowl.jpg

08.03.2017 – The Great Berry

Zu essen gibt es dort Smoothies, Smoothie/Yoghurt Bowls, Salate und Sandwiches. Ich habe ein Great Berry Bowl – diverses Obst und leckere Toppings. Hübsch war das und auch sehr lecker. Der Milchkaffee ebenfalls. Extrem sättigend fand ich es allerdings nicht, was aber nichts machte, denn so konnten wir im Anschluss noch bei miss päpkin Kuchen essen gehen. Wenn ich schon mal in Köln bin, dann muss ich schließlich auch alles mitnehmen.

miss päpkin

08.03.2017 – Zweites Kuchenfrühstück bei miss päpkin

Heute waren Martin und ich seit langem Mal wieder im Café Sahneweiß. Wir waren kurz nach 10:00 Uhr schon da und haben so gerade noch einen der letzten Platz im Wintergarten bekommen. Als wir nach dem Frühstück gegangen sind, war das ganze Café voll und im vorderen Teil wurde sogar schon auf freie Plätze gewartet. (Wer es nicht kenn: das Sahneweiß ist echt groß!)

Sahneweiss

12.03.2017 – Sonntags im Sahneweiß

So, zurück zum Frühstück, Martin hatte das Sahneweiß, ich ein Eierlei (Rührei auf Brot) und ein Croissant. Das war wie immer sehr gut! Neben uns am Tisch wurde das Schlemmerfrühstück getestet: für knapp € 15 pP  bekommt man sehr viele verschiedene Leckereien und kann alle Komponenten unendlich nachbestellen. Das sah ziemlich gut aus. Beim nächsten Mal reservieren wir also auch und bringen mehr Zeit und Hunger mit!

 

Immer wieder sonntags 03

Schon wieder eine Woche vergangen und kein hübsches Frühstücksbild von mir auf Instagram. Mensch, wie konnte das nur passieren? Ich war tatsächlich zwei mal frühstücken, aber jedes Mal mehr auf Reden & Essen konzentriert. Außerdem war das Licht auch nicht so besonders gut. Trotzdem kann ich was dazu erzählen.

cafe-sehnsucht

20.01.2017 – Café Sehnsucht

Am Freitag war ich in Köln Ehrenfeld frühstücken, im Café Sehnsucht. Ist das nicht ein zauberhafter Name? Genau so gemütlich ist es dort auch. Wir saßen auf einem Sofa, direkt neben dem Kamin. So gemütlich! Beim Frühstück hat man hier verschiedenen Möglichkeiten: Entweder man nimmt eine fertige Kombi, oder kreuzt alles einzeln an. Wir konnten uns nicht so recht entscheiden und hatten großen Hunger. Also gab’s erst eine Runde French Toast (großartig!) und nachher noch Brot/Brötchen mit diversem Belag. Sehr lecker und gemütlich.

cafe-rotkehlchen

22.01.2017 – Café Rotkehlchen

Sonntag war ich auch wieder in Ehrenfeld frühstücken. Dieses Mal etwas nördlicher auf der Venloer Straße im Café Rotkehlchen. Hier ist es schön urig und gemütlich. Alles etwas kleiner und zusammen gewürfelt – das gefällt mir gut. Wir haben uns das große normale Frühstück für Zwei geteilt. Das war lecker, aber wir haben doch ein paar Mal auf die vegan Variante unserer Sitznachbarinnen schauen müssen – da gab’s viele besondere Dinge. Beim nächsten Mal wird das vielleicht ausprobiert. Hübsche Klinkerwände gibt’s dort übrigens auch.