Immer wieder sonntags 16

Diese Woche hat mit einem ähnlich gutem Frühstück angefangen, wie die letzte Woche aufgehört hat. Obendrauf gab es noch einen Hefezopf und frischgepressten Orangensaft. Besser könnte eine Woche wohl kaum anfangen.

Am Mittwoch bin ich seit längerem Mal wieder ins Café Jaz. Ausführlich habe ich über dieses großartige, französische Café schon einmal hier berichtet. Diese Woche habe ich den tollen Platz im Fenster bekommen, es schien immer Mal wieder Sonne auf den Tisch und mein Buch von Eschbach war schön spannend. Wie immer unter der Woche habe ich das Grand Jaz gewählt – dieses Mal mit Käse. Ich war ziemlich lange eine schlechte Französin, was Käse essen angeht, aber so langsam freue ich mich mit vielen (milden) Sorten sehr an. Es war köstlich und mit vielen leckeren Details.

Traumfrühstück im Jaz

19.04.2017 – Grand Jaz im Jaz

Heute morgen ging es schon zu unmenschlichen Zeiten los nach Kroatien. Hier in Split sind wir dann zu einer Uhrzeit gelandet, bei der ich normalerweise gerade langsam aufwache. Vom Shuttlebus aus sind wir dann direkt in die Altstadt zur Brasserie on 7 gelaufen. Draußen an der Promenade sah es schön bunt und super gemütlich aus, aber wir haben uns bei diesem Aprilwetter doch lieber nach Innen gesetzt. 

Für Martin gab es den Bakery Basket – diverse Croissants & Brötchen mit Marmelade & Honig und für mich Eggs Benedict, frischen Orangensaft und Cappuccino . 

23.04.2017 – Großartiges Frühstück in Split

Auf dem Bild kommt es nicht wirklich rüber, aber die pochierten Eier mit Sauce Hollandaise auf Schinken und halben Brötchen waren wirklich großartig. Fast schon schade, dass wir für die nächsten zwei Tage Frühstück im Hotel haben und nicht täglich hier hin gehen können – die Karte bietet noch diverse andere Frühstücke wie Açai Bowls, irgendwas mit Spargel, Englisches und vieles mehr. 

Vielleicht gibt es morgen doch einfach zwei Mal Frühstück! 

Advertisements

Immer wieder sonntags 15

Diese Woche gab es zwei Frühstückshighlights. Mittwochs kamen seit längerem mal wieder Pancakes bei mir auf den Tisch. Rezept wie immer dieses hier von Chefkoch.

Für mich alleine und normalen Hunger habe ich aber einfach nur 1/3 des Rezeptes mit nur einem Ei gemacht. Ein paar Himbeeren & Ahornsirup oben drauf, Milchschaum mit Kaffee dazu und schon is(s)t’s ein guter Start in den Tag.

Pancakes.JPG

12.04.2017 – Pancakes ❤

Diverse Müslis und Milchbrötchen-im-Zug Frühstücke später, gab es am Sonntag dann bei Martins Eltern einen schönen Osterbrunch. Eine große Auswahl an Belag, viele leckere Käsesorten (Note an uns: nicht immer nur langweiligen Scheibenkäse kaufen!), Brötchen, Eier, Saft, Obst und vieles mehr. Also genau nach meinem Geschmack.

Osterbrunch

16.04.2017 – Osterbrunch die Erste

Und mit wem hast du gebruncht?

Lofoten 2016 Teil 5/6

Nun kommen die Bilder des fünften Films, nachdem es Teil eins, zweidrei und vier hier schon gab. Irgendwo in der Nähe des Sløverfjorden sind wir an einem Abend auf eine etwas versteckte Parkbucht gefahren. Völlig zufällig haben wir bei einem wirklich sehr kleinen Spaziergang (ca. zwei Minuten vom Auto entfernt, einfach nur einmal um die Ecke) diesen grandiosen Ausblick geboten bekommen:

Gespiegelter Berg im SeeGespiegelte Berge

Wie gut, dass Martin und ich beide sehr gerne fotografieren. Neben Essen, Schlafen und Lesen ist das sicherlich unsere Hauptbeschäftigung an diesem Abendim Urlaub, immer. Ein Foto von diesem Abend habe ich auch heute noch als Speerbildschirm auf dem iPhone. Normalerweise kann sich da kein Bild lange halten. Dieser Blick und Abend war aber einfach grandios und auf das Bild der Spiegelung zu schauen macht mir immer wieder gute Laune.

BlumenRote Haeuser und Martin

Ein paar Tage später sind wir zum Polar Park – Arctic Wildlife Center, dem nördlichsten Tierpark der Welt, gefahren. Erst waren wir etwas skeptisch ob wir wirklich in einen Zoo wollen, aber die Tier hier scheinen wohl sehr viel Freiraum zu haben. Im Park selbst fühlt es sich eher so an, als würde man durch einen riesigen Wald spazieren, als in einem Zoo zu sein. Ziemlich lange und ziemlich aufmerksam waren war wir hier unterwegs um auch möglichst alle Tiere zu entdecken.

LuchsBraunbaerMartin und die KameraPolarfuchsKleiner ElchElchkuh

Guter Anlass mal mein Teleobjektiv auszuprobieren – sonst hätte ich wohl auch keine Change gehabt die Tiere auf’s Bild zu bekommen. Ist der Babyelch nicht süß? Geduldig und gleichzeitig ziemlich schnell musste man sein. Das hat Spaß gemacht. Noch dazu hatten wir auch endlich mal T-Shirt Wetter – es hat sich ein bisschen wie ein Sonntagsausflug angefühlt.

Für die nächste Nacht sind wir mit unserem Wohnmobil direkt auf dem Parkplatzes des Tierparks geblieben. Im Sommer 2016 waren Sie noch dabei die Duschen zubauen, mittlerweile sollten Sie damit bestimmt fertig sein, so dass dies eine wirklich guter Schlafplatz ist. Schön ruhig war es da, abends konnte man sich, nachdem alle Tagesgäste abgefahren waren, noch ganz in Ruhe die Haus- & Hoftiere anschauen. Für’s Frühstück am nächsten Morgen konnten wir dann gut die Picknicktische nutzen.

Fruehstueck

Ein paar Tage später haben wir an einem Campingplatz noch eine wirklich schöne Sonnen-Show geboten bekommen. Die Bilder sind vermutlich am späten Abend aufgenommen worden und es sieht deutlich dunkler aus, als es tatsächlich war.

Himmel See und StegHimmel und SeeAutospiegel am SeeStillleben mit Grill

Das war ein schöner Abschluss unserer Rundfahrt, bevor es am nächsten Morgen noch für eine paar Tage nach Tromsø ging.

Immer wieder sonntags 14

Diese Woche fing am Montag mit einem guten Frühstück an und hört heute mit einem ebenso Guten wieder auf. Dazwischen gab es – wie immer – Joghurt mit Knusper-/Schokomüsli und TK-Himbeeren. Anfang der Woche war ich noch in Gent und wir sind in die OR Coffee Bar gegangen. Dies ist direkt gegenüber vom Pain Perdu, wo wir am Tag vorher waren – mehr dazu im Eintrag von letzter Woche.

OR Gent

03.04.2017 – Großartiger Kaffee im OR, Gent

Das OR ist vermutlich weniger für die Frühstücke, als vielmehr für den Kaffee bekannt. Der wird nämlich selbst geröstet und in vier verschiedenen Cafés in Gent und Brüssel verkauft. Der Kaffee war auch wirklich sehr lecker und super schön. Gegessen habe ich dazu einen Bagel mit Marmelade, Käse und Ei. Zu dritt haben wir uns dann noch ein köstliches Bananenbrot geteilt. Wir saßen hinten in der Ecke, vorne am Fenster ist es bestimmt noch ein bisschen netter zum beobachten des Gewusels auf der Straße.

OR Fruehstueck

03.04.2017 – Das Frühstück dazu

Heute ging es dann – überraschenderweise zum ersten Mal in diesem Jahr – bei uns um die Ecke ins épi. Das ist eine französische Boulangerie-Pâtisserie-Kette mit dem Ruf ziemlich hochpreisig zu sein. Finde ich bei den süßen Teilchen vielleicht auch, aber die Frühstückskarte läßt sich super gut sehen. Wir hatten beide das épi für € 9,30 mit frischem Orangensaft, Croissant, frischem Brot, Käse, Wurst, Marmelade und Honig. Es war wie immer ziemlich lecker. Ein weiteres pro Argument sind die Öffnungszeiten, hier war ich ab und an auch schon morgens vor der Arbeit schnell und gut frühstücken.

Epi Bonn

09.04.2017 – épi im épi

Was gab es bei dir heute zum Frühstück?

April 2015 – Wien

Ich kann mich nicht so richtig erinnern, dass im April 2016 etwas besonderes passiert ist, daher springe ich diesen Monat direkt zwei Jahr zurück. Im April 2015 war ich mit zwei sehr guten Freundinnen für ein Wochenende in Wien.

HaendeJudithzwei Haeuser

Die Stadt hat uns super gut gefallen! Unser AirBnB war in Neubau, ganz in der Nähe vom Museumsquartier. Von dort aus sind wir sehr viel spaziert, haben viele schöne Cafés entdeckt und einfach ein schönes, erstes Frühlingswochenende genoßen. Hier ist übrigens auch mein Profilbild im Photoautomat entstanden.

KlingeschildTuerkises CafeLimonade

Nach zwei Jahren kann ich mich nicht an viele Details erinnern, das Frühstück im Ulrich und die Sachertorte im Palmenhaus werde ich aber nie vergessen und insgesamt habe ich Wien als eine junge, sehr vielseitige und sehr entspannte Stadt in Erinnerung. Immer wenn ich bei dariadaria oder Anna Laura Kummer diese Stadt sehe, freue ich mich. Jederzeit würde ich hier gern noch einmal ein Wochenende oder einen kleinen Urlaub verbringen.

DachSchwarzweisshausSpiegelbildPrater1Kuchen

Und wohin geht dein nächster Wochenendtrip?

Immer wieder sonntags 13

Über das Wochenende war ich in Gent, Belgien und konnte meine Frühstückssucht sehr gut ausleben. Im Vorfeld hatten wir ein bisschen recherchiert und daher ging es  am Samstag zielsicher zu De Superette. Es ist kein reines Café, sondern eine sehr schöne Mischung aus Bäckerei, Kneipe, Konzertlocation, Bistro und Café. Liebevoll zusammen gewürfelte Möbel, große offene Küche/Backstube in der noch mit Holz gefeuert wird.

Die Frühstückskarte bietet Brunchmenüs oder verschiedene Sandwiches etc.. Ich habe den normalen Brunch gewählt, wobei ich es schon etwas etwas absurd fand, dass die verschiedenen Dinge wirklich bewusst nacheinander gebracht wurden: Als Erstes gab es pochiertes Ei mit Buttermilchsoße, Bacon und Chicorée. Super interessante Mischung – echt lecker! Als Zweites dann diverses frisches Brot und eine gemischte Platte dazu.

De Superette

01.04.2017 – Erster Gang im Superette

Was schön war: wir sind direkt mit unseren Sitznachbarn ist Gespräch gekommen (die aßen übrigens den großen Brunch mit einer Art Bohneneintopf und Pudding als Nachtisch, sah gut aus!) und haben weitere Frühstücks- und Unternehmungstipps bekommen.

De Superette mit Karte

01.04.2017 – Pläne schmieden beim Brunch

Am Sonntag sind wir dann zu Pain Perdu. Wie wir schon 2015 bei Fees Reise nach Gent lernten, heißt dies zwar wortwörtlich ‚verlorenes Brot‘, aber ist eigentlich die französische Bezeichnung für ‚Armer Ritter‘. Hier standen schon einige Leute an, aber schnell wurde der beste Platz am Schaufenster für uns frei!

Auch heute gab es den Brunch für mich. Für ca. € 20 bekommt man Kaffee nach Wahl, frischen Orangensaft, ein Teilchen, ein weich gekochtes Ei, diversen Belag und unterschiedlichstes Brot. Das war alles echt lecker und sehr gemütlich dort. Die Atmosphäre fand ich auch tatsächlich schöner, als am Vortag, da es in dem Laden deutlich heller und dadurch viel freundlicher war. Außerdem macht es einfach viel Spaß die Mensch auf der Straße und im Café gegenüber zu beobachten.

Pain Perdu

02.04.2017 – Pain Perdu Brunch im Schaufenster

Weitere Bilder aus Gent, nicht nur frühstückslastig, gibt es dann in einer paar Wochen, wenn meine Filme vom Entwickeln zurück kommen.