Immer wieder sonntags 46

Letzte Woche war ich an meinem freien Tag mal wieder bei der Black Coffee Pharmacy. Dieses Mal nicht in Bad Godesberg wie neulich (mit der großen Frühstückskarte), sondern auf dem Bonner Talweg. Kuchen zum Frühstück sollte nämlich meiner Meinung nach viel häufiger eine Option sein. Als ersten Gang habe ich aber dann dennoch, allein aus Sättigungsgründen, ein leckeres Sandwich gewählt.

Black.JPG

16.11.2017 – Zwei Gänge Frühstück in der Black Coffee Pharmacy

Hier war es wie immer schön trubelig, aber ich hatte einen sehr gemütlichen Platz im Fenster auf Fell & Kissen. Der Kuchen war übrigens mit Walnüssen und Äpfeln – extrem lecker und schön saftig. Getrunken habe ich einen Latte Macchiato, da ich mal wieder vergessen hatte, dass der Cappuccino hier im kleinen Glas ganz köstlich daher kommt. Zukunftsanna, merk dir das!

Am Wochenende war ich dann mit vielen lieben Freundinnen und Freunden in Dublin. Einen Frühstücksort für 13 Leute zu finden war nicht total einfach, aber das Beckett & Bull war super. Im hinteren Bereich haben wir einfach zwei große Tische bekommen und schon war das Problem erledigt. Die Kellnerin war zwar etwas überfordert was die Aufnahme unser Bestellung anging, aber schlussendlich hat alles sehr gut geklappt. Ich habe mich für pochiertes Ei auf English Muffin mit Flusskrebs und Bratkartöffelchen entschieden. Gemeinsam haben wir uns dann noch die köstlichen Pancakes mit Obst geteilt. Die waren total lecker und schön fluffig. Anschließend waren wir alle sehr satt.

Beckett & Bull

19.11.2017 – Frühstück auf Irisch

Die gesamte Frühstückskarte war dort sehr ausführlich – verschieden Pochierte- und Rühreier, Pancakes, Mexikanisches… Gemütlich und hübsch eingereichten war es obendrein auch noch.

Gute Wahl, wenn man mal in Dublin sein sollte. Nächste Woche habe ich dann auch gleich noch einen zweiten Dublintipp für dich.

Advertisements

Café Morgentau Floristik Bonn

Das Café Morgentau ist direkt bei mir um die Ecke, dennoch war ich leider noch gar nicht so oft dort. Mal auf einen (Eis-)Kaffee, Kaffee zum Mitnehmen in meinem Keep Cup und neulich auch endlich mal zum frühstücken.

Hier sitzt man zwischen Blumen und schön viel Einrichtungs-Schnickschnack sehr gemütlich. Wenn man dann auch noch Glück hat und man so sitzt, dass man auf die wild vergoldete Wand schaut, kann man ja nur gute Laune bekommen.

Bis vor ein paar Jahren war dies ein reiner Blumenladen. Die Inhaberin hat es dann aber nach Aschaffenburg verschlagen, wo Sie nun einen Blumenladen mit integriertem Café, ebenfalls unter dem Namen Morgentau führt. Tja, Ihre Mutter hat den Standort in Bonn dann übernommen und den Laden um ein Café erweitert. Schön Geschichte oder?

Besonders mag ich hier übrigens die Kombination aus niedlicher Etagère und super banalem Kassel-Stadt-Becher. Schön bodenständig, wenn man das so sagen kann.

Dehly&deSander

Einer meiner erster Gedanke war es über die vielen tollen Cafés hier in Bonn zu schreiben. Wo gibt’s den leckersten Kuchen, wo mein liebstes Frühstück? Aber wo soll ich da anfangen? Es gibt so viele verschiedene Orte, die ich alle sehr gerne mag.

Es macht wohl Sinn mit einem Café anzufangen, dass es leider hier nicht mehr geben wird. Das Dehly&deSander. Als eine Freundin mir letzte Woche schrieb, dass dort gerade Ausverkauf sei, wollte ich es nicht glaube. Vor ein paar Tagen bin ich mal vorbei gekommen – leider stimmt es. Ich habe ein bisschen gestöbert, die tolle Kitchen Aid hat schon eine neue Besitzerin, Stühle brauche ich keine und die hübschen Glasfläschchen leider auch nicht. Eine Freundin hat aber ein paar süße Tellerchen und ich einen Broteimer mitgenommen. Mal sehen, was darin einziehen wird. Vermutlich Pflanzen oder Wolle.

bread

Wieso, weshalb, warum? Das sind wohl Interna, die uns nicht weiter beschäftigen sollten, finde ich. Aber dann ist jetzt wohl der richtig Zeitpunkt um eine kleines Lobeshymne von mir zu geben und Danke zu sagen!

Komischerweise war ich gar nicht so oft bei Dehly&deSander, was glaube ich auch an der Öffnungzeiten (Sonntags geschlossen) lag. Aber immer wenn ich dort war, war es traumhaft. Super schön, gemütlich und in den New York Cheesecake bin ich ein bisschen verliebt. Die Minicupcakes, Red Velvet und Rübli Kuchen waren aber auch immer ein Traum. Diese wurden auch bei der ein oder anderen Veranstaltung und in anderen Cafés in und um Bonn verkauft. Oder man konnte sie sich einfach auch mit nach Hause nehmen und dort essen.

Was ich aber wohl auch nie vergessen werde, ist der großartige Macaron Backkurs, den ich hier 2014 mit einer Freundin zusammen machte. Nicht, dass ich danach jemals wieder Zuhause welche gebacken hätte, aber der Backabend war einfach super schön. Generell kann ich anlle Back-Begeisterten so einen Backkurs mal empfehlen. Man bekommt super viele Informationen und es macht einfach Spaß sich ein bisschen auszutauschen. Und Neues auszuprobieren ist eh immer gut, finde ich.

Danke dass es euch hier in Bonn gab und allen Involvierten alles Gute für die Zukunft! Ich mache mich dann mal auf die Suche nach vergleichbar guten Cheesecakes. Hast du Tipps?