Immer wieder sonntags 47

Vergangene Woche startete direkt mit einem Urlaubstag, noch dazu in Dublin. Ja prima! Ich habe den Tag ganz gemütlich gestartet und war zum Frühstücken im kleinen, feinen Café Fia in Rathgar, Dublin 6. Sehr schöner Ort mit immer wechselnden Wochenmenüs, da saisonal und mit lokalen Zutaten gekocht wird. Na das mag ich doch schon einmal gerne. Entschieden habe ich mich dann für Granola mit Joghurt, Schoko-Crunchy, Nüssen und extrem leckeren Birnen. Es sah nicht nur super hübsch aus, sondern war auch extrem lecker.

Fia

20.11.2017 – Granola in Dublin

Der Kaffee (ich glaube es war ein Latte) war ebenfalls hübsch und lecker. Das Café ist übrigens sehr dezent und stillvoll, aber gleichzeitig auch sehr hip und modern eingerichtet. Was mir ganz besondern gut gefallen hat: Es waren super unterschiedliche Gäste hier. An einen Tisch saß eine Mann mit seiner Tochter in Schuluniform beim Frühstück, daneben ein Rentnerehepaar für den zweiten Kaffee, drei Businessmänner haben schnell was gegessen, junge Frauen mit Babies haben ein Pläuschchen gehalten, ein Student arbeitete am Laptop etc.. Das war schön und ich spreche eine eindeutige Empfehlung für diesen Ort aus.

Eine knappe Woche später gab es das nächste besondere Frühstück dann am Sonntag. Martin war beim Bäcker und hat Brötchen und Croissants geholt. Die haben wir mit viel Marmelade und Hüttenkäse gegessen. Gibt es hier nicht so oft, aber finde ich manchmal auch richtig gut. Dazu leckeren Kaffee mit viel Milchschaum aus einer meiner geliebten Pantone Tassen.

Croissant

26.11.2017 – Croissants Zuhause

Gemütlich eingepackt in meine selbst gestrickte Strickjacke war das eine sehr guter Start in den Tag.

Advertisements

Immer wieder sonntags 46

Letzte Woche war ich an meinem freien Tag mal wieder bei der Black Coffee Pharmacy. Dieses Mal nicht in Bad Godesberg wie neulich (mit der großen Frühstückskarte), sondern auf dem Bonner Talweg. Kuchen zum Frühstück sollte nämlich meiner Meinung nach viel häufiger eine Option sein. Als ersten Gang habe ich aber dann dennoch, allein aus Sättigungsgründen, ein leckeres Sandwich gewählt.

Black.JPG

16.11.2017 – Zwei Gänge Frühstück in der Black Coffee Pharmacy

Hier war es wie immer schön trubelig, aber ich hatte einen sehr gemütlichen Platz im Fenster auf Fell & Kissen. Der Kuchen war übrigens mit Walnüssen und Äpfeln – extrem lecker und schön saftig. Getrunken habe ich einen Latte Macchiato, da ich mal wieder vergessen hatte, dass der Cappuccino hier im kleinen Glas ganz köstlich daher kommt. Zukunftsanna, merk dir das!

Am Wochenende war ich dann mit vielen lieben Freundinnen und Freunden in Dublin. Einen Frühstücksort für 13 Leute zu finden war nicht total einfach, aber das Beckett & Bull war super. Im hinteren Bereich haben wir einfach zwei große Tische bekommen und schon war das Problem erledigt. Die Kellnerin war zwar etwas überfordert was die Aufnahme unser Bestellung anging, aber schlussendlich hat alles sehr gut geklappt. Ich habe mich für pochiertes Ei auf English Muffin mit Flusskrebs und Bratkartöffelchen entschieden. Gemeinsam haben wir uns dann noch die köstlichen Pancakes mit Obst geteilt. Die waren total lecker und schön fluffig. Anschließend waren wir alle sehr satt.

Beckett & Bull

19.11.2017 – Frühstück auf Irisch

Die gesamte Frühstückskarte war dort sehr ausführlich – verschieden Pochierte- und Rühreier, Pancakes, Mexikanisches… Gemütlich und hübsch eingereichten war es obendrein auch noch.

Gute Wahl, wenn man mal in Dublin sein sollte. Nächste Woche habe ich dann auch gleich noch einen zweiten Dublintipp für dich.

Januar 2016 – Dublin

Was habe ich eigentlich vor genau einem Jahr gemacht? Wer mich kennt weiß, dass ich leider kein besonders gutes Gedächtnis habe. An Hand von Bildern klappt es aber oft ganz gut, Situationen/Ereignisse zu rekonstruieren. Und die vielen Details lasse ich mir einfach gerne wieder erzählen.

Zurück zu Januar 2016. Es ging mit einer Freundin zusammen zu einer anderen Freundin nach Dublin. Da es nicht unser erster (und auch sicher nicht unser letzter) Besuch hier war, haben wir die normalen Sehenswürdigkeiten links liegen lassen. Dieses Mal habe ich mir meine Handtasche inkl. Kamera etc. nicht wieder klauen lassen, deshalb gibt es ein paar Bilder aus meiner Minolta.

fotoausstellung-2fotoausstellung-1

Wir haben uns eine Fotoausstellung angeschaut, sind durch die Stadt geschlendert, haben viel Kaffee getrunken und natürlich gequatscht ohne Ende.

An eine Tag sind wir raus gefahren nach Dun Laoghaire, haben uns die Meeresluft um die Nase pusten lassen, mit Möwen Fangen gespielt, ein bisschen bei Søstrene Grene geshoppt und einen Regenbogen bewundert.

Wenn ich jetzt daran denke, möchte ich sehr gerne wieder gemeinsam in Dublin sein. Ich finde es toll wie eng Freundschaften sein können, auch wenn man sich nicht unbedingt oft sieht. Was haben wir für ein Glück uns zu haben!

dun-laoghaire

regenbogen-im-kopf