Immer wieder sonntags 46

Letzte Woche war ich an meinem freien Tag mal wieder bei der Black Coffee Pharmacy. Dieses Mal nicht in Bad Godesberg wie neulich (mit der großen Frühstückskarte), sondern auf dem Bonner Talweg. Kuchen zum Frühstück sollte nämlich meiner Meinung nach viel häufiger eine Option sein. Als ersten Gang habe ich aber dann dennoch, allein aus Sättigungsgründen, ein leckeres Sandwich gewählt.

Black.JPG

16.11.2017 – Zwei Gänge Frühstück in der Black Coffee Pharmacy

Hier war es wie immer schön trubelig, aber ich hatte einen sehr gemütlichen Platz im Fenster auf Fell & Kissen. Der Kuchen war übrigens mit Walnüssen und Äpfeln – extrem lecker und schön saftig. Getrunken habe ich einen Latte Macchiato, da ich mal wieder vergessen hatte, dass der Cappuccino hier im kleinen Glas ganz köstlich daher kommt. Zukunftsanna, merk dir das!

Am Wochenende war ich dann mit vielen lieben Freundinnen und Freunden in Dublin. Einen Frühstücksort für 13 Leute zu finden war nicht total einfach, aber das Beckett & Bull war super. Im hinteren Bereich haben wir einfach zwei große Tische bekommen und schon war das Problem erledigt. Die Kellnerin war zwar etwas überfordert was die Aufnahme unser Bestellung anging, aber schlussendlich hat alles sehr gut geklappt. Ich habe mich für pochiertes Ei auf English Muffin mit Flusskrebs und Bratkartöffelchen entschieden. Gemeinsam haben wir uns dann noch die köstlichen Pancakes mit Obst geteilt. Die waren total lecker und schön fluffig. Anschließend waren wir alle sehr satt.

Beckett & Bull

19.11.2017 – Frühstück auf Irisch

Die gesamte Frühstückskarte war dort sehr ausführlich – verschieden Pochierte- und Rühreier, Pancakes, Mexikanisches… Gemütlich und hübsch eingereichten war es obendrein auch noch.

Gute Wahl, wenn man mal in Dublin sein sollte. Nächste Woche habe ich dann auch gleich noch einen zweiten Dublintipp für dich.

Advertisements

Immer wieder sonntags 45

Vorletzte Woche startete mein freier Tag mit einem Hautärzttermin in Beuel, so dass ich die Chance nutze dort mal wieder in Mayras Wohnzimmer Café frühstücken zu gehen. Letztes Mal konnte ich noch draußen sitzen, dieses Mal lieber im 1. OG auf einem gemütlichen Sessel. Schön ist’s hier. Gegessen habe ich wieder das pochierte Ei auf dem Abocado Brot und war echt begeistert wie gut es gewürzt war. Verschiedeste Salatblätter, gut gepfeffert, etwas zitronig und bestimmt noch viel mehr. Das war lecker. Den Milchkaffee in der großen Schale (très français) dazu fand ich auch prima.

Mayras.jpg

09.11.2017 – Frühstück im Mayras in Beuel

Unter der Woche war es hier schön überschaubar am Wochenende ist es erfahrungsgemäß eher relativ voll und mir (kinderlos) dann doch meist etwa zu turbulent.

Am Sonntag gab es dann das eigentliche Frühstückshighlight. Eine Freundin hat zu einem nachgeholten Geburtstagsfrühstück eingeladen und richtig schön besonders aufgetischt. Im Treppenhaus kam mir sogar schon der leckere Popcornduft entgegen (mit Zucker & Zimt, wie großartig!). Dann gab es noch viele andere leckere Dinge, aber seht einfach selbst:

Freundinnenfrühstück

12.11.2017 – Käsewaffelfrühstück ❤

Am großartigsten waren die Waffeln – keine normalen Waffeln, sondern knusprige Käsewaffeln mit Preiselbeeren. Gute Güte, kann ich die bitte regelmäßig bekommen? Dann war es natürlich auch nicht nur kulinarisch, sondern auch persönlich großartig.

Den halben Tag frühstücken und dabei von Höckschen auch Stöckschen kommen – ich liebe es.

Immer wieder sonntags 44 Teil 2

Teil 1 aus Bonn gab es bereits, Teil 2 kommt nun aus Brüssel. Dort waren wir für ein Wochenende und es war wirklich schön. Wir Ich habe mich gegen Frühstück im Hotel und für Frühstück in Cafés entschieden. Am Samstag sind wir zu einem der Peck Cafés gegangen, und zwar ins Peck 47 in der Nähe vom Grand Place. Pochierte Eier in den verschiedensten Variationen stehen hier im Vordergrund. Ich habe mich für die Kombination mit Käse auf der Waffel entschieden, schließlich ist Belgien ja für Waffeln bekannt. Für Martin gab es die Eier mit Bacon auf Toasties. Dazu gab es leckeren Salat, eine echt gute hausgemachte Limonade und Milchkaffee.

Peck

04.11.2017 – Frühstück im Peck 47 in Brüssel

Das Café selbst fand ich auch schön. Ziemlich bunt, hip, freundlich und wie gesagt, echt lecker. Hier kann man mehr oder weniger den ganzen Tag hingehen, selbst abends sah es hier noch bei Wein sehr gemütlich aus. Sollten wir noch einmal nach Brüssel kommen kann ich mir sehr gut vorstellen noch einmal her zu kommen.

Am anderen Tag sind wir ins Café Yeti, welches wohl sehr viel Wert auf lokale Produkte legt und von unserem Rezeptionisten sehr gelobt wurde. Da wir an einem Sonntag dort waren mussten wir den Brunch wählen. Wir konnten das allerdings freundlicherweise etwas umgehen bzw. uns eine Bestellung teilen. Sonst wäre es für ein schnelles Wir-wollen-gleich-noch-zum-Atomium-und-tausend-andere-Dinge-erleben-Frühstück doch etwas zu ausführlich geworden. Die normale Frühstückskarte laß sich aber super gut, viel verschiedene Pancakes, Granolas und Eivariationen gibt es dort. Für uns gab’s jetzt Menu A mit Blaubeerenpancakes, Eggs Benedict sowie kleinem Bananenbrot und Granola.

Yeti

05.11.2017 – Brunch im Yeti

Kaffee und Tee kann man sich beim Brunch unendlich nachnehmen und ich glaube mit mehr Zeit ist dies wirklich ein guter Ort zum verweilen. Als wir weiter tigerten wurde es auch immer voller.

Danke Brüssel, war schön bei dir. Den ersten Schwung meiner Bild habe ich gestern auch schon im Fotoladen abholen können. Hier wird es also bald noch mehr zu sehen geben.

 

Immer wieder sonntags 40

Das war eine sehr gute (Frühstücks-)woche! Am Feiertag habe ich uns mal wieder pochierte Eier gemacht. Die sehen immer deutlich komplizierter aus, als sie eigentlich zu machen sind. Trotzdem freue ich mich jedes Mal, wenn das Eigelb schön rausfließt und alle gut geklappt hat. Mein Tipp: Gut das heiße Wasser im Kreis drehen und dort das Ei aus einer Tasse hinein gießen. Außerdem hole ich alles mittlerweile bereits nach zwei max drei Minuten mit einem Pfannenwender wieder raus.

Pochiertes Ei

03.10.2017 – Pochierte Eier

Drunter hatten wir Avocado, Lachs und frisches Brot. Dazu Orangensaft und Tee. Das war lecker und ein gemütlicher Start in den Tag.

Mittwoch habe ich dann in Graurheindorf in Klara’s Garten gefrühstückt. Für mich gab es wieder die Armen Ritter und dieses Mal ein Avocadobrot dazu. Meine Mutter hat das große Frühstück gewählt, was auch echt gut aussah.

Klarasgarten

04.10.2017 – Frühstücksverabredung in Klara’s Garten

Sehr lecker war es wieder. Wir waren nicht einfach nur so dort, sondern es gab noch ein paar Kleinigkeiten zu besprechen für Sonntag. Am Sonntag war nämlich mein Geburtstag, den ich mit vielen Freundinnen und Freunden in eben diesem Café gefeiert habe.

Ich werde ja nur einmal 30, daher fand ich es sehr passend zu einem schön großen Frühstück einzuladen. Das Café hat alles wirklich extrem schön und lecker vorbereitet und uns die ganze Zeit bestens mit Kaffee und Limonaden versorgt. Außerdem gab es dort auch einfach viel Platz für uns alle und auch die Kinder zum spielen. Drei große Tische wurden schon im Vorfeld für uns eingedeckt, sodass wir uns direkt setzten und starten konnten: für jeden gab es ein kleines Kaffeetäschen mit Joghurt und Obst, Karaffen mit Orangensaft, leckeren Marmeladen, Tomaten-Mozzarella-Salat, verschiedenste Käse- und Wurstsorten, Lachs, Rührei, Oliven, frisches Gemüse, Brötchen und Brot…

geburtstagsfrühstück

08.10.2017 – Geburtstagsfrühstück bei Klara

Das Foto wird dem Ganzen nicht so 100 % gerecht, aber es war wirklich perfekt. Wir haben gut vier Stunden dort gesessen, gegessen und gequatscht und hatte einen richtig schönen Tag!

Für mehr Frühstücksparties!

Immer wieder sonntags 22

Letzte Woche war ich mit zwei Freundinnen in Kopenhagen. Wir haben uns in ein wunderschönes AirBnB eingemietet und uns echt gute Frühstücke gezaubert.

Samstag gab es Pfannkuchen. Dafür habe ich mein Standart-Rezept x 4 genommen und alles schnell in zwei Pfannen auf dem Gasherd gebraten. Wenn ich groß bin, also so richtig groß, möchte ich auch sehr gerne einen Gasherd haben. Gefüllt haben wir die Pfannkuchen dann sowohl herzhaft mit Tomate, Mozzarella, Avocado und Basilikum, aber auch süß mit Apfel, Mango, Zimt und Zucker. Dazu Orangensaft, Trinkjoghurt und Milchkaffee – sehr guter Start in den Tag.

Pfannkuchen

03.06.2017 – Pfannkuchenliebe

Am Sonntag hatten wir dann pochierte Eier auf leckerem Brot mit Avocado. Ich weiß, letzte Woche habe ich noch geschrieben, dass die jetzt schon wieder out wären, aber das macht ja nichts. Während ich mit der Sauce Hollandaise kämpfte, die leider nichts geworden ist, wurden die Eier bei meiner Freundin aber umso besser. Der Trick dieses Mal war es zum einen das Wasser einfach gut mit Essig zu versorgen und zum anderen die Eier einfach vorsichtig aus einer Kelle reinzugießen. Ohne Wasserstrudel, Frischhaltefolie oder irgendwelche anderen verrückten Dinge – einfach trauen.

Pochierte Eier

03.06.2017 – Pochierte Eier

Während ich hier schreibe bekomme ich übrigens immer mehr Lust auf ein zweites, spannendes Frühstück. Vorhin hatte ich nämlich nur ein schnelles Müsli. Was gab es bei dir diese Woche gutes zum Frühstück?